Wenigstens Anstand! (Besser spät als nie)

Gespeichert von mieschka am Do., 06/24/2004 - 00:14


Sieht man sich mal Aaliyah an, und die unendliche Scheiße, die sie produziert hat, dann ist man ja doch irgendwie dankbar, das sie mit ihrem dämlichen Flugzeug abgestürzt ist! So müssen wir uns weder weiterhin mit ihrer Hackfresse nerven lassen, noch mit dem, was sie selber überheblich als "Musik" bezeichnet hat. Da sehe ich die so ein bisschen im Licht von Uwe Barschel, man denkt sich automatisch: Wenigstens doch noch anständig, besser spät als nie!

Ich denke mal, Anstand war auch das Motiv vom Selbstmord von Jennifer Dingsda, Nitsch. Kennt die überhaupt jemand? Da ist die Rede von "Schauspielerin" und "Berühmtheit" und so einem Scheiß. Jaja, der Peter ist auch berühmt, der hat hier die Kneipe an der Ecke.

Wahrscheinlich dachte sich die Jenni: "Hach Mist, jetzt bin ich bald berühmt, und falle allen auf den Sack, indem meine Visage auf allen möglichen Schundblättern erscheint, und dann muss ich allen von meiner Karriere erzählen, und überall werde ich nach Autogrammen gefragt, von verpickelten Minderjährigen und notgeilen Bierwampenträgern in Feinrippunterwäsche. Bäh, dann muss ich auf so High-Society-Gala-Anlässen auftauchen, und in Abstellkämmern Schwänze von stinkenden Geldsäcken lutschen, damit ich auch weiterhin mit anspruchslosen und nichtssagenden Rollen bestückt werde. Hach nö, das ist scheiße! Dann haue ich mir lieber die Hucke voll, schieb ein paar Tabletten nach und mache euch den Rex Gildo indem ich aus dem Fenster hüpfe."

War ja damals auch vom Rex schon recht nett. Na gut, zwei Wochen gibt es dann kein anderes Thema, aber danach ist auch endgültig Ruhe. Rex wusste das. Danke Rex! Hätte er sich ein bisschen früher dazu durchgerungen, uns den Rex zu machen, dann hätte er sich auch einige hundert Auftritte in Möbelhäusern ersparen können, wie das abgehalfterte Schlagerheinis halt so machen.

Als Kurt Cobain merkte, das er auch nur noch Trend-Vorreiter und Hampelmann war, hat er gütigerweise auch der Welt den Gefallen getan abzudanken. Und fehlt er irgendwie? Nein. Hat ja auch genug kaputtgemacht. Nicht nur, das er Rock und Metal mit einem Schlag umgebracht hat, er hat gleichzeitig Punkrock in die Möbelhäuser gebracht, die sonst nur von Rex Gildo und Konsorten beehrt wurden. Da wünscht man sich doch glatt, das er besser Punk auch hätte zerstören sollen!

Ronald Reagen brauchte ja schon immer was länger, in allem was er gemacht hat. Und weil er sich wahrscheinlich für unverzichtbar hielt, hat er sich doch tatsächlich bis jetzt Zeit gelassen, bevor er zum ersten Mal im Leben einen Funken Anstand bewiesen hat und "Tschöjj" gesagt hat. Danke Ronald! Besser spät als nie! Das dachte sich wahrscheinlich auch Conrad von Randow, der in etwa so berühmt war und ist und immer bleiben wird wie Jennifer Dingsda, Fritsch oder so. Der Conrad nämlich, deher war Ehrenvorsitzender des Zuchtverbandes für Ostpreußische Skudden und Rauhwollige Pommersche Landschafe e. V., und genau wie dat Jenni wollte er wohl auch dem Ausverkauf seiner Person vorsorgen und ist dann einmal anständig gewesen. Herzlichen Glückwunsch!

O.W. Fischer. Sagt einem der Name was? Ja? Sagt jedem irgendwas, interessiert aber keinen so wirklich. Jedenfalls war der vor kurzem auch mal anständig und hat Platz gemacht für Nachschub in der Branche. Das ist so wie beim kacken: Man schaufelt vorher rein was das Zeug hält, das wird dann kräftig verdaut und nährt (die Branche), und hinterher wird alles schmerzhaft rausgedrückt, damit wieder Platz für neue Scheiße da ist (Mann, DAS habe ich aber wieder gut erklärt)!

Und da Scheiße (genau wie jegliches Ich-bin-Wichtig-Pack) in Form und Farbe austauschbar ist wie die Luft die wir atmen, macht es auch gar keine Unterschied, wann und ob da einer kaputt geht! Ich war auch schon mal zwei Tage lang nicht kacken, dann kommt halt am dritten Tag umso mehr! Na und?

Und wenn wir mal ehrlich sind, dann sind wir doch wohl alle heilfroh, wenn es endlich raus ist, oder? Und es ist doch wohl nur anständig, nicht andauernd darüber zu reden, sondern man hüllt dezent den Mantel des Schweigens drüber. Ewig lange einem bisschen Scheiße
hinterherzutrauern, das ist es doch nicht wert!

Ja oder wie?

Prost.

The Kollege