Schlechte Welt

Gespeichert von mieschka am So., 12/21/2003 - 00:03

In was für einer Welt leben wir eigentlich?

Jammer, schluchz, heul.

Da gibt es AGGRO BERLIN. Die haben seit neuestem einen unglaublichen schlechten "Song" draußen, das hälste im Kopf nicht aus. Aber weißte was? Ich feier das ab. Und warum? Ja, klar, weilichjescheitbin. Aber auch, weil die Jungs so herrlich asozial und kacke sind, und sich selber dabei total super finden. In dem Video, was so schlecht ist, das es schon wieder gut ist, siehste die Jungens passend zur Weihnachtszeit in roten Mänteln rumlaufen und saufen. Nur saufen. Sonst nichts. Kann alles! Ist allerdings auch schon ein ziemlich fortgeschrittenes Stadium der Selbstironie. Versteht die gesammtelt Viva-Generation mit Sicherheit NICHT.

Textauszug: "Die Nase ist voll Schnee, heute mag ich keinen, und gehe in die Stadt nur um Leute anzuschreien."

Und das wird sich auf Viva hundert Mal am Tag gewünscht, und auch gespielt! Himmel hilf! Da ich ja weiß, das bei standesgemäßen Punkrockern nicht sooo viel Viva geguckt wird, muß ich wohl noch kurz anmerken, daß so ein Video für Viva-Verhältnisse eine mittlere Katastrophe darstellt! Da werden Gewalt (gegen den Weihnachtsmann!), Drogen und Alkohol verherrlicht, und das noch zur Weihnachtszeit, und die ganze Welt will das sehen. Und Viva ist gezwungen, den Rotz zu spielen!

Herrlich.

Jetzt müsste ich vielleicht noch nebenbei erwähnen: Das ist Hip Hop! Wirklich! Aber die Jungs scheinen einfach nur gottcool zu sein, und zwar nicht von wegen "ich, der Ganxta", sondern "guck mal wie ich saufen kann". Der Song fängt an: "Naa? Wart ihr denn auch alle schön Aggro?" Ich bepiss mich jedenfalls von Mal zu Mal mehr, wenn ich dieses Video sehe.

Nun zum Thema. Da touren die kleinen Wohlstandskinder jahrelang durch die Wallapampa, und als sie endlich ein Video auf Viva haben, stürmen die Kiddies nicht wie vom wilden Affen gebissen zum Höhrer und wünschen sich das Video, sondern schmeißen sich über AGGRO BERLIN weg. Denen wahrscheinlich die ganze Welt einfach nur scheißegal ist. Und ich kann es nicht ändern.

Genauso konnte ich es nicht ändern, als ich vor ein paar Tagen in der Kölnarena saß, und zehntausend Leute angefangen haben zu klatschen. Bei METALLICA! Ich dachte, ich spinne. Auf nem Metalkonzert im Takt mitklatschen. Das kann nicht wahr sein! Als würden das die Blutpogo-Asseln während Slime machen: "Doitschland muss sterben..." Und alle Hände hoch...

DAS Bild würde ich gerne mal sehen!

Dann ist der mehr als hochheilige Song "POISON" von Alice Cooper doch tatsächlich von irgendwelchen verkackten Dancefloor-Spinnern verhunzt worden! Mein armes Herz! Und ich kann nichts daran ändern.

Dann ist bald wieder Heiliger Abend. Und ich kann es wieder nicht ändern. Ich kann nur wegrennen, und mich drei Tage am Stück irgendwo einschließen und ins Koma saufen. Das ich auch ja um Himmels Willen nichts davon mitkriege. Boh, wenn ich nur dran denke: Hier Kekse fressen, das die Fischer-Chöre hören... Mir kommt das kalte Kotzen. Und überall diese dämlichen Nikoläuse: Im Schaufenster, an Wänden, im Fernsehen, sogar auf dem eigenen Scheißhaus! Und ich kann es nicht ändern... Aaaaah! Ich dreh durch!

Dann ist heute Abend in Köln ein Metalkonzert, und ich kann mich nicht bis morgen Abend besaufen, weil wir morgen schon wieder irgendwo spielen. Mann, das Leben ist verdammt hart zu mir! Und ich kann es nicht ändern.

Dann habe ich endlich DIE legitime Nachfolgerin für den Schlagzeugposten bei LILI gefunden, und die will nicht sofort im LILI-Proberaum einziehen! Ich werd bekloppt und kann nichts dran ändern.

Boh nä! Und jetzt sehe ich auch noch, daß mein Kasten alle ist! Jetzt darf ich auch noch zum Plus rennen. Mann, leck mich am Arsch, kann doch nicht wahr sein!

In was für einer beschissenen Welt leben wir eigentlich?
 

Prost.
 

Habt n schönes Weihnachten!

Und n guten Rutsch, in was auch immer!

The Kollege